24-h-Hotline: 01806 504030 *
* 0,20 € pro Anruf aus dem dt. Festnetz; 0,60 € pro Anruf aus den Mobilfunknetzen

DeutschEnglisch
Umweltschutz

Kleiner Exkurs in die Welt der Technik

Serielle Hybridtechnik

Busse mit serieller Hybridtechnik werden ausschließlich durch Elektromotoren angetrieben. Der Dieselmotor ist nicht mehr direkt mit der Antriebsachse verbunden, sondern dient nur noch der Stromerzeugung. Dadurch kann er deutlich kleiner ausfallen als bei herkömmlichen Dieselfahrzeugen.

Der Dieselmotor erzeugt über einen Hochleistungsgenerator Strom, der in Kondensatoren (Ultra Caps) auf dem Fahrzeugdach zwischengespeichert wird. Auch bei den Bremsvorgängen wird Strom erzeugt. Hierbei wird Bewegungsenergie in elektrische Energie umgewandelt und ebenfalls gespeichert. Mit dem Strom aus dieser Zwischenspeicherung treiben die Elektromotoren die Räder an.

Die serielle Hybridtechnologie lässt es zu, den Dieselmotor im Stand komplett auszuschalten. Dank einer Start-Stopp-Automatik ist der Bus sofort wieder betriebsbereit. Im Oberhausener Stadtgebiet mit kurzen Abständen zwischen den einzelnen Haltestellen kann der Dieselmotor bis zu 40% der Zeit abgeschaltet sein.  Allein hiervon versprechen wir uns große Energieeinsparungen. Beim Anfahren wird zunächst die Energie aus dem Zwischenspeicher verwendet und erst später der Dieselmotor dazu geschaltet. Das bedeutet deutlich weniger Energieverbrauch und weniger CO2-Emissionen. Ein Plus für die Umwelt und ein Beitrag zum Klimaschutz.

Vorteile für den Fahrgast

Die Hybridbusse fahren sehr sanft und ohne Rucken an und bieten damit ein äußerst komfortables Fahrerlebnis. Durch das Abschalten des Dieselmotors stehen Hybridbusse nahezu geräuschlos an der Haltestelle oder Ampel. Auch das Beschleunigen aus der Haltestelle ist durch den elektrischen Betrieb besonders leise und abgasfrei. So bleiben Sie als Fahrgast in unmittelbarer Nähe der Haltestelle weitestgehend von Geräusch- und Abgasemissionen verschont.

<< zurück