Stoag Logo
Hotline24-H-HOTLINE: 01806 504030** 0,20 € pro Anruf aus dem dt. Festnetz; 0,60 € pro Anruf aus den Mobilfunknetzen

Archivierte Pressemitteilungen

Die STOAG informiert zum Fahrplanwechsel

Schon seit mehreren Wochen gibt es die neuen Linienwege und Fahrpläne im Internet. Wer eine elektronische Fahrplanauskunft für die Zeit nach dem 12. Juni abruft, erhält hier die aktuellsten Fahrplandaten. Der neue Stadtfahrplan ist in allen Vorverkaufsstellen und den STOAG-KundenCentern erhältlich, die handlichen linienbezogenen Pocketfahrpläne gibt es kostenlos in den drei STOAG-KundenCentern. Hier gibt es auch Linienpläne im Kleinformat.

Antworten auf alle Fragen

Das neue Netz mit veränderten Linienwegen und Liniennummern wirft natürlich Fragen auf. Die wichtigsten werden in der STOAG-Kundenzeitung beantwortet, die in Kürze kostenlos an alle Oberhausener Haushalte verteilt wird. Über die E-Mailadresse <link mail window for sending>Netz2011@stoag.de kann jeder Bürger seine Fragen zum neuen Netz direkt an die STOAG schicken oder seine persönliche neue Verbindung erfragen.
Aber nichts geht über eine persönliche Beratung: Dazu steht das STOAG-Infomobil mittwochs vormittags auf dem Altmarkt in Oberhausen-Mitte und donnerstags vormittags auf dem Wochenmarkt in Schmachtendorf. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der STOAG in den drei KundenCentern sowie die Damen und Herren der 24-Stunden-Hotline (0800 3 50 40 30, 0,09 €/Min aus dem Festnetz, mobil max. 0,42 €/Min) beraten gerne.

Infos auch zu den Einsatzwagen

Nicht nur die regulären Linien ändern sich, auch die Einsatzbusse, die morgens und mittags den normalen Linienverkehr ergänzen, ändern sich. Diese Fahrzeiten, die nicht im Stadtfahrplanheft enthalten sind, finden sich auf der STOAG-Internetseite www.stoag.de. Natürlich sind alle Schulen und größeren Ausbildungsstätten von der STOAG informiert worden.

Fahrplanaushänge werden ausgetauscht

3.500 Tarif- und Fahrplaninformationen müssen an den Haltestellen im Stadtgebiet ausgewechselt werden, 400 Haltestellenschilder neu beschriftet werden. Da dieser Vorgang mehrer Tage in Anspruch nimmt, entsteht im Vorfeld des Fahrplanwechsels die Situation, dass teilweise schon die neuen Fahrpläne an den Haltestellen aushängen, obwohl noch der alte Fahrplan gilt.